Waldow Performance geht in diesem Jahr mit der Alpine A110 GT4 im Rahmen der Nürburgring Langstrecken-Serie an den Start. Damit sind sie das erste Team, welches den französischen Sportwagen auf der Nordschleife einsetzt. Komplementiert wird das diesjährige Line-up des Rheinbacher Rennstalls durch den Einsatz eines Megane III R.S. sowie eines Megane IV R.S. in der VT2-Klasse.
Am 27. Juni beginnt mit der 51. Adenauer Rundstrecken-Trophy die mit acht Rennen angesetzte Saison der Nürburgring Langstrecken-Serie 2020. Aufgrund der durch die Corona-Pandemie geschuldeten Veränderungen der Rahmenbedingungen blieben auch Anpassungen im geplanten Motorsport-Programm von Waldow Performance unvermeidlich.
Die letztjährigen Sieger der VLN-Produktionswagen-Trophäe und Meister der Klasse VT2 Waldow Performance bauen für den Einsatz in der kommenden Saison der Nürburgring-Langstreckenserie einen neuen Renault Megane 4 R.S. auf. Zudem kommen zwei Exemplare der Vorgängerbaureihe zum Einsatz. Für diese sind noch freie Fahrerplätze vorhanden.
Mit einem zweiten Platz beim letzten Lauf der Saison in der Klasse VT2 sicherte sich die #507 mit Janis Waldow und Finn Unteroberdörster erneut die Meisterschaft. Damit stellt das Team um Janis und Axel Waldow bereits zum dritten Mal in Folge das Siegerfahrzeug der Klasse VT2. Darüber hinaus sicherte Waldow Performance sich den Sieg in der Produktionswagentrophäe und einen starken siebten Platz im Gesamtklassement der VLN Langstreckenmeisterschaft 2019.